Aktuelles

Projekt #CoronaPerspektiven der Jungen AGENDA

Die Corona-Pandemie beherrscht die öffentlichen Diskurse, zum Teil auch die theologischen. Worauf kann und sollte Theologie in dieser Situation schauen? Wo können junge Theologinnen kritisch nachfragen, aus ihren unterschiedlichen Lebenssituationen oder Forschungskontexten heraus? Im Rahmen des Projektes #CoronaPerspektiven beleuchten Autorinnen der Jungen AGENDA in Artikeln und einer online-Kampagne ihre Perspektiven auf die aktuelle Situation im Hinblick auf verschiedene, weniger sichtbare gesellschaftliche Gruppen.

Die bisher veröffentlichten Beiträge können Sie hier finden:

Wenn Sie twittern – die Debatte läuft unter #JungeAGENDA, #CoronaPerspektiven und #whocares. Die Autor*innen freuen sich, wenn Sie miteinsteigen oder die Artikel teilen!

Zurück